Geschichte

Im April 2003 konnte mit einer grossen Ausstellung das hundertjährige Bestehen der Steck AG Bigenthal gefeiert werden.

Was 1903 mit einem kleinen Schmiedebetrieb begann und im Laufe der Zeit durch den Handel mit Landmaschinen ergänzt wurde, zeigt sich heute als zukunftsorientiertes Unternehmen.

Rolf Steck führt in vierter Generation die Steck AG Bigenthal mit ihrem Land-, Bau, - Kommunal und Reinigungsmaschinenhandel, einer modernen Werkstatt für Reparatur- und Servicearbeiten und dem hauseigenen Zylinderschleifwerk. Seit 1993 ist das Unternehmen als Importeur von Kohler und Lombardini Motoren tätig. Langjährige Mitarbeiter haben den heutigen Erfolg der Firma massgeblich mitgestaltet.


Die Schmitte vom Firmengründer Karl Ferdinand Steck  1903.
Die Schmitte vom Firmengründer Karl Ferdinand Steck  1903.
Der erst 20-jährige Sohn Johan Steck (3.v.r.) übernimmt die Schmitte seines Vaters. Das Bild zeigt die Teilnehmer des ersten Hufbeschlagkurses des Kantons Bern im Jahre 1930.
Der erst 20-jährige Sohn Johan Steck (3.v.r.) übernimmt die Schmitte seines Vaters. Das Bild zeigt die Teilnehmer des ersten Hufbeschlagkurses des Kantons Bern im Jahre 1930.
Der Firmengründer Karl Ferdinand Steck mit Gattin 1899.
Der Firmengründer Karl Ferdinand Steck mit Gattin 1899.
Neubau Werkstatt im Jahr 1972.
Neubau Werkstatt im Jahr 1972.
 
Das Mitarbeiterteam mit Hans und Annemarie Steck im Jahr 1993.
Das Mitarbeiterteam mit Hans und Annemarie Steck im Jahr 1993.
 
 
Steck AG Bigenthal Maschinencenter Dorfstrasse 39 3513 Bigenthal Telefon 031 705 10 10 Telefax 031 705 10 11 info@steckag.ch